Zum Inhalt springen
29.05.2018

Erdbeeren – 5 saftig-süße Rezeptideen

Erdbeeren_Magazin.jpg
© Thantip Homsansri / Fotolia

Endlich ist wieder Erdbeerzeit - nun gibt es diese kleinen, roten und saftig-süßen Früchtchen wieder. Wer einen eigenen Garten hat, kann sich glücklich schätzen sie frisch zu pflücken und zu verzehren. Allen anderen bleibt der Gang zum Obststand oder in den Supermarkt. Alleine in Deutschland werden etwa 150 000 Tonnen Erdbeeren geerntet. Es gibt mehr als 1000 verschiedene Erdbeersorten, von herb bis zuckersüß, von daumennagelgroß bis zu daumenlang.

Je nach Sorte ist die Farbe reifer Erdbeeren hell- oder dunkelrot. Die kleinen Vitamin-Bomben sind reich an Ballaststoffen und Minieralien. Außerdem sind sie ein hervorragender Eisen- und Folsäurelieferant.

Die Saison startet im Mai und durch die große Sortenvielfalt reicht diese bis Ende September. Achten Sie beim Kauf von Erdbeeren auf besonders frische Exemplare. Druckstellen lassen Erdbeeren schneller faulen, daher empfiehlt es sich diese frisch zu essen oder zu verarbeiten. Erdbeeren lassen sich problemlos einfrieren. Legen Sie dazu die gewaschenen und trockenen Früchte nebeneinander auf ein Backblech und stellen dieses für mindestens eine Stunde in den Gefrierschrank. Die angefrorenen Beeren lassen sich anschließend gut in einem Gefrierbeutel oder einem Gefrierbehälter einfrieren.

Erdbeeren passen sowohl zu süßen als auch zu herzhaften Gerichten. Neben der klassischen Erdbeermarmelade, eignen sich Erdbeeren auch besonders gut als fruchtig-süße Zutat in einem Smoothie oder als Milch-Mixgetränk. Ein Klassiker der nicht fehlen darf: der Erdbeerkuchen.
Warum aber nicht mal ein neues Rezept ausprobieren wie z.B. Erdbeer-Charlotte zum Nachtisch?
Für Erwachsene gibt es leckeren Erdbeerlikör mit Wodka, dieser eignet sich auch als Aperitif mit Sekt gemischt.

Ganz egal wie Sie die Königin der Früchte am liebsten essen und zubereiten, genießen Sie die Erdbeerzeit in vollen Zügen.