Zum Inhalt springen
27.09.2018

Kürbis: Tipps & Rezeptideen

Kuerbis_Magazin.jpg
© Daniel Vincek / Fotolia

Jetzt ist sie wieder da – die Kürbiszeit. Im Supermarkt, auf dem Markt oder auf den regionalen Kürbisfesten strahlen uns farbenfrohe Kürbisse entgegen. Große, kleine, glatte, knorrige, gelbe, orange, grüne oder gesprenkelte Sorten, die Auswahl ist wirklich groß. Und aus den meisten Sorten lassen sich, neben der klassischen Suppe, viele andere leckere Gerichte zubereiten. 

Wir haben für Sie einige hilfreiche Tipps und Rezeptideen rund um den Speisekürbis zusammengetragen.

Worauf ist beim Kauf zu achten?
Ein frischer Kürbis fühlt sich schwerer an als es seine Größe vermuten lässt. Denn je leichter ein Kürbis ist, desto mehr Kerne und weniger Fruchtfleisch hat er. Ähnlich wie bei einer Wassermelone hilft der Klopftest. Ein hohler Klopfton spricht für einen frischen Kürbis. Die Haut des Kürbis sollte fest, matt und unbeschädigt sein, dann steht dem Kürbisgenuss nichts mehr im Wege. Für den Fall, dass der Kürbis nicht sofort verarbeiten wird, lässt er sich im Keller oder bei  10 – 13 °C lagern.

Der Kürbis liebt es gut gewürzt
Jede Kürbissorte hat ihren ganz eigenen Geschmack. Dieser lässt sich durch die Zugabe von Gewürzen unterstreichen. Besonders beliebt sind hier Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Curry, Chili oder Zimt.  

Und wenn doch einmal etwas übrig bleibt, Reste ob roh oder gekocht, lassen sich problemlos einfrieren.

Achtung: Zierkürbisse, auch wenn sie noch so hübsch sind, sind nicht für den Verzehr geeignet.

Viel Spaß beim Kochen mit Kürbis in Ihrem Monsieur Cuisine.