Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Hallo, das ist ein CookingPilot-Rezept!
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Apfel-Reiswaffel-Brei

MC connect
1 Portionen
Einfach
Fertig in: 0:09 Std.
Zubereitungszeit: 5 Min.
Erstellt am: 14.11.2017
Zuletzt geändert am: 13.02.2020
  • 1 kleiner Apfel (130 g)
  • 2 1/2 neutrale Reiswaffeln
  • 1 Tl Rapsöl

Nährstoffe

Pro Portion:

  • Brennwert
    716 kj / 171 kcal
  • Eiweiß: 2 g
  • Kohlenhydrate: 28 g
  • Fett: 5 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
5 Min.
Fertig in
0:09 Std.
  1. Den Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Das Fruchtfleisch in 2 cm kleine Stücke schneiden und in den Mixbehälter geben. Die Reiswaffeln in Stücke brechen und zusammen mit dem Apfel im Mixbehälter mit eingesetztem Messbecher mit der Turbo-Taste/5 Sekunden zerkleinern. Die Stücke mithilfe des Spatels an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben, 100 ml Wasser dazugeben und alles mit eingesetztem Messbecher 4 Minuten/Stufe 1/100 °C garen. Nach Ende der Garzeit mit eingesetztem Messbecher 40 Sekunden/Stufe 4-8 schrittweise ansteigend pürieren. Die Masse mithilfe des Spatels an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben und den Vorgang gegebenenfalls wiederholen, bis eine feincremige Konsistenz erreicht ist.
  2. Das Rapsöl und 50 ml Wasser dazugeben und das Ganze mit eingesetztem Messbecher 30 Sekunden/Stufe 2 verrühren.
  3. Altersempfehlung: Ab dem 7. Monat

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von jessibasti am 24.04.2020 um 13:48 Uhr

Meinem baby schmeckt es sehr gut, aber weiß nicht ob es mittags brei ist oder Nachmittag, Abend?

von Vivien_MC am 24.04.2020 um 15:24 Uhr

Hallo jessibasti, der Brei kann grundsätzlich immer gegeben werden. Allerdings werden Breie ohne Milchzusatz gerne am Nachmittag gegeben. Breie mit Milchzusatz haben eine höhere Sättigung und werden daher gerne abends gegeben. Viele Grüße Vivien

Kommentare zu älteren Rezeptversionen ausblenden
von Grazyna1963 am 13.03.2020 um 16:59 Uhr

von mr.chuchi am 10.03.2020 um 17:42 Uhr

von Kochprofi85! am 24.12.2019 um 23:16 Uhr

Super einfach und Mega schnell gemacht . Mein kleiner mag es 👍

von julie230987 am 06.12.2019 um 21:11 Uhr

von nisi2991 am 21.02.2019 um 17:43 Uhr

Mein Sohn findet den Brei sehr lecker! Ich variiere immer das Obst und raspel das Obst nicht! Wenn man das Obst klein schneidet und gut mixt, reicht das aus!

von rubina am 23.09.2018 um 16:09 Uhr

So gar nicht mein Geschmack, und wenn es ein Brei für Babys sein soll - sollte es doch in dem Namen erwähnt werden. Es riecht nicht gut und schmeckt total fad. Und dass man den Apfel extra reiben muss, finde ich auch nicht gut. Das war wohl nix. Schade.

von Vivien_MC am 24.09.2018 um 11:40 Uhr

Hallo Rubina, ja, der Brei ist für Babys gedacht (siehe Altersempfehlung im Rezept). Besonders bei Babybrei ist es wichtig, dass dieser so fein wie möglich ist und je nach verwendeter Apfelsorte wird über eine Reibe ein besonders feines Ergebnis erzielt. Gerade bei den ersten Babybreien sollte auf Gewürze ganz verzichtet werden. Wenn Du den Brei für Dich selbst herstellen möchtest, kannst Du ihn nach Belieben noch mit Honig, Sirup, Zimt, Schokostreuseln oder Keksbröseln aufpimpen. Viele Grüße Vivien

von Rennschnegge am 05.06.2018 um 09:40 Uhr

Leider soll man im Rezept den Apfel von Hand fein reiben-warum sollte man das tun, wenn man so ein Gerät hat?

von Vivien_MC am 05.06.2018 um 17:08 Uhr

Hallo Rennschnegge, besonders bei Babybrei ist es wichtig, dass dieser so fein wie möglich ist. Je nach verwendeter Apfelsorte wird über eine Reibe ein besonders feines Ergebnis erzielt. Viele Grüße Vivien