Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Bierfleisch mit Speck

6 Portionen
Einfach
Fertig in: 2:47 Std.
Zubereitungszeit: 25 Min.
Erstellt am: 30.08.2016
Zuletzt geändert am: 26.11.2018
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 3 Zwiebeln (180 g)
  • 150 g Schinkenspeck
  • 2 El Butterschmalz
  • 900 g Rindergulasch
  • 2 El Mehl (Type 405)
  • 500 ml Dunkelbier
  • 1/2 Tl Pfeffer
  • 2 Tl getrockneter Majoran
  • 2 Lorbeerblatt
  • 2 Tl Zucker
  • 2 El Rotweinessig
  • Salz zum Abschmecken

Nährstoffe

Pro Portion:

  • Brennwert
    2596 kj / 620 kcal
  • Eiweiß: 72 g
  • Kohlenhydrate: 14 g
  • Fett: 26 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
25 Min.
Fertig in
2:47 Std.
  1. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen, in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 8 Sekunden/Stufe 6 zerkleinern. Umfüllen und beiseitestellen. Den Mixbehälter ausspülen.
  2. Die Zwiebeln schälen, vierteln, in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher mit der Turbo-Taste/2 Sekunden zerkleinern. Mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben.
  3. Schinkenspeck fein würfeln, mit 1 Esslöffel Butterschmalz in den Mixbehälter geben und alles ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/4 Minuten dünsten.
  4. Gulasch in Würfel mit Kantenlänge 2,5 cm schneiden und leicht mehlieren.
  5. Fleisch auf 3 Portionen aufteilen und eine Portion zu den angeschwitzten Zwiebeln und dem Speck in den Mixbehälter geben. Ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/5 Minuten anrösten, anschließend umfüllen und beiseitestellen.
  6. Nun die zweite Portion Fleisch mit der Hälfte vom restlichen Butterschmalz ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/5 Minuten anrösten.
  7. Umfüllen und das restliche Fleisch mit dem übrigen Butterschmalz ebenfalls ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/5 Minuten anrösten.
  8. Das beiseitegestellte Fleisch wieder in den Mixbehälter geben, mit Bier ablöschen, ½ Teelöffel Pfeffer und Majoran sowie Lorbeerblätter zufügen. Dann mit eingesetztem Messbecher mit Linkslauf/1 Stunde/90 °C/Stufe 1 garen.
  9. Messbecher entfernen, den Kocheinsatz als Spritzschutz auf den Deckel stellen und nochmals mit Linkslauf/1 Stunde/95 °C/Stufe 1 garen.
  10. Zum Schluss die Petersilie einrühren, Zucker und Essig dazugeben und nochmals mit eingesetztem Messbecher mit Linkslauf/3 Minuten/Stufe 1/95 °C/Stufe 1 köcheln lassen.
  11. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Linkslauf/20 Sekunden/Stufe 1 unterrühren, das Lorbeerblatt entfernen, dann servieren.

TIPPS

Dazu passen Penne und Rotkohl.

Wer mehr Röstaromen wünscht, brät das Gulasch in einer Pfanne an und gibt es erst anschließend in den Mixbehälter.

Das Bierfleisch schmeckt gut durchgezogen am nächsten Tag noch besser.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von harley_quinn am 10.04.2017 um 16:38 Uhr

Uns hat das Bierfleisch sehr lecker geschmeckt. Es war mein "Testessen" im frisch eingetroffenen MCplus. Es war nicht das letzte mal, dass es dies bei uns gegeben hat. Allerdings habe ich aufgrund der vorherigen Kommentare das Fleisch vorher angebraten.

von Flo1 am 01.04.2017 um 12:24 Uhr

Kann ich auch gemischt Gulasch benutzen? Wenn ja wie viel Minuten soll ich beide Flesch anbraten. Schinken und Rinder Fleisch

von Vivien_MC am 03.04.2017 um 08:45 Uhr

Hallo Flo1, du kannst auch gemischtes Gulasch verwenden. Die Anbratzeit bleibt dabei gleich, jedoch kann die Garzeit insgesamt etwas länger ausfallen. Teste es einfach aus. Viele Grüße Vivien

von funkelstein am 12.03.2017 um 13:33 Uhr

Heute gab es das Bierfleisch bei uns. Es hat lecker geschmeckt, allerdings habe auch ich die Zeit auf 90 Minuten bei 100 Grad eingestellt. Statt Rotweinessig habe ich Rotwein zugefügt. Dazu gab es Spätzle.

von stuzelchen am 03.12.2016 um 18:57 Uhr

meine Kids im Chor : oh ist das lecker ! statt Gulasch , Rindergeschnetzeltes das wurde super zart

von miasanmia am 16.11.2016 um 19:24 Uhr

Habe heute dieses Rezept etwas abgeändert probiert. Sehr lecker. Unser Fleisch war butterweich, wie mein Mann sagt. Habe die Temperatur allerdings auf 100 Grad erhöht bei 60 Minuten. Kommt bestimmt wieder auf den Tisch :) habe ein wenig mit Tomatenmark und Sahne ergänzt ausserdem mit Paprika und Knoblauch gewürzt. Top!

von äskulap am 13.11.2016 um 21:42 Uhr

von sive91 am 06.11.2016 um 20:05 Uhr

Habe das Rezept heute getestet, eine leckere Alternative zum klassischen Gulasch. Das Fleisch habe ich extra noch etwas kleiner geschnitten. Daher war des nach der angegebenen Garzeit nicht zäh sondern recht weich, würde die Garzeit aber beim nächsten mal verlängern bzw. alternativ Schweinegulasch nehmen. Zucker haben wir uns aufgrund des Malzbiers gespart. Mir persönlich haben die Röstaromen des klassischen auflachst gefehlt. Daher wird beim nächsten mal länger angebraten. Fazit: Das Essen gibts bei uns bestimmt wieder!

von sive91 am 06.11.2016 um 20:06 Uhr

Gulasch...nicht auflachst. Sorry

von Montemare am 24.10.2016 um 09:19 Uhr

Rindergulasch auf dem Herd braucht mind. 1 1/2 Std. Dann können 60 Min im MC+ kaum hin hauen ;) Hat das schon jemand probiert? Noch eine Frage: Wieso bei 600 gr Rindfleisch nur für 2 Personen? Mit Dunkelbier scheint Malzbier gemeint zu sein?

von Vivien_MC am 24.10.2016 um 09:44 Uhr

Hallo Montemare, je nach Größe, Dicke und Konsistenz des Garguts kann die Garzeit von den Angaben im Rezept etwas abweichen. Bei Gulasch werden in der Regel pro Person 280 g Fleisch berrechnet, daher 600 g. Mit Dunkelbier ist Malzbier gemeint. Viele Grüße Vivien

von wandafisch am 20.11.2016 um 15:39 Uhr

Ich kenne Dunkelbier als dunkles Bier mit Alkohol..das ist feinherb..Malzbier ist zu süss.

von Suruth am 11.10.2016 um 18:53 Uhr

Sehr lecker, nur war mein Fleisch noch nicht weich, sehr zäh. Wir haben es mit Kroketten und frischem Grünen Salat gegessen.

von sanmil1 am 10.10.2016 um 19:18 Uhr

von DanySahne am 09.10.2016 um 14:44 Uhr

von DanySahne am 09.10.2016 um 14:46 Uhr

Geschmacklich gut, aber das Fleisch war nach der angegebenen Kochzeit noch zäh wie Gummi.

von Vivien_MC am 10.10.2016 um 11:26 Uhr

Liebe DanySahne, je nach Größe, Dicke und Konsistenz des Garguts kann die Garzeit von den Angaben im Rezept etwas abweichen. Viele Grüße Vivien