Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Gugelhupf-Kürbis

Neu
MC plus
10 Stücke
Schwer
Fertig in: 2:55 Std.
Zubereitungszeit: 60 Min.
Erstellt am: 13.09.2021
Zuletzt geändert am: 12.08.2021

FÜR 10 STÜCKE (2 GUGELHUPFFORMEN À 18 CM Ø)

FÜR DEN TEIG

  • 100 g Mandelkerne
  • 80 g Haselnusskerne
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis (400 g)
  • 4 Eier (Größe M)
  • 190 ml Rapsöl
  • 230 g Zucker
  • 1 Tl Zimt
  • 2 Msp. Muskat
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Mehl (Type 405)
  • 1 P. Backpulver (16 g)
  • 1 Tl Natron

FÜR DIE FÜLLUNG

  • 300 g Puderzucker
  • 250 g weiche Butter
  • 3 El zimmerwarme Milch (H-Milch, 3,5 % Fett)
  • 20 g orangefarbene Lebensmittelfarbe
  • 1 Tl Zimt

FÜR DEN GUSS

  • 250 g Puderzucker
  • 6 El Orangensaft
  • 10 g rote Lebensmittelfarbe
  • 20 g gelbe Lebensmittelfarbe

FÜR DIE VERZIERUNG

  • 125 g grünen Fondant

AUSSERDEM

  • 2 Gugelhupfformen à 18 cm Ø
  • Fett für die Form
  • Mehl (Type 405) zum Bestäuben

Nährstoffe

Pro Stück:

  • Brennwert
    4078 kj / 974 kcal
  • Eiweiß: 10 g
  • Kohlenhydrate: 114 g
  • Fett: 53 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
60 Min.
Fertig in
2:55 Std.
  1. Die Mandel- und Haselnusskerne in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 15 Sekunden/Stufe 8 fein zerkleinern. Bei Bedarf mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben und den Vorgang wiederholen. Anschließend umfüllen.
  2. Die Gugelhupfformen einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  3. Den Kürbis waschen, entkernen (Hokkaidokürbis muss nicht geschält werden) und in grobe Stücke mit Kantenlängen von 4 cm schneiden. 500 ml zimmerwarmes Wasser in den Mixbehälter füllen, den Kürbis hinzufügen und mit eingesetztem Messbecher mit Linkslauf/15 Minuten/100 °C/Stufe 1 kochen. Das Wasser abgießen und den Kürbis mit eingesetztem Messbecher 15 Sekunden/Stufe 6 pürieren. Mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben.
  4. Eier, Rapsöl, Zucker, Zimt, Muskat und 1 Prise Salz hinzufügen und mit eingesetztem Messbecher 25 Sekunden/Stufe 4 verrühren. Mehl, Backpulver, Natron und die Nussmischung hinzufügen und mit eingesetztem Messbecher 25 Sekunden/Stufe 3 verrühren. Mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben und erneut mit eingesetztem Messbecher 15 Sekunden/Stufe 4 verrühren. Den Teig auf beide Gugelhupfformen verteilen und 40 Minuten backen. Mit einem Holzspießchen eine Stäbchenprobe durchführen und die Backzeit gegebenenfalls um einige Minuten verlängern. Den Mixbehälter gründlich ausspülen und trocknen.
  5. Für die Füllung den Puderzucker in den Mixbehälter sieben. Die weiche Butter in Stücken, zimmerwarme Milch, Lebensmittelfarbe und Zimt zum Puderzucker geben und mit eingesetztem Messbecher 20 Sekunden/Stufe 5 verrühren. ½ Teelöffel der Creme beiseitestellen.
  6. Beide Gugelhupfe auf einem Kuchengitter mindestens 1 Stunde vollständig erkalten lassen. Die Böden der Gugelhupfe mit einem scharfen Messer begradigen und die Kuchen zusätzlich horizontal in der Mitte durchschneiden.
  7. Den Gugelhupf dann wie folgt zusammensetzen: Zuerst den oberen Teil des ersten Gugelhupfs mit der Schnittfläche nach oben auf eine Tortenplatte legen und gleichmäßig mit einem Drittel der Füllung bestreichen, dann den Boden auflegen, sodass der breitere Teil nach oben zeigt und mit einem weiteren Drittel der Füllung bestreichen. Den Bodenteil des zweiten Gugelhupfs mit der breiteren Seite nach unten auflegen, mit dem letzten Drittel der Füllung bestreichen und die obere Seite aufsetzten, sodass der fertige Kuchen eine kürbisartige Form erhält. Den Mixbehälter gründlich reinigen und trocknen.
  8. Für den Guss Puderzucker, Orangensaft und die Lebensmittelfarben in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 15 Sekunden/Stufe 5 verrühren. Mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben und erneut mit eingesetztem Messbecher 10 Sekunden/Stufe 5 verrühren. Den Kuchen damit bestreichen.
  9. Den Fondant kneten, bis er weich wird, und aus einem Drittel einen Stiel formen. Den Rest dünn ausrollen und einen Blattkranz ausschneiden (ca. 15 cm Durchmesser). Diesen von unten mit der beiseitegestellten Füllung bestreichen und den Kranz mittig auf den Gugelhupf legen. Den Stiel mittig oben anbringen.
  10. Den Guss vollständig trocknen lassen. Der Kuchen ist luftdicht verschlossen und im Kühlschrank gelagert 4 Tage haltbar.

 

TIPPS

Die Gugelhupfe müssen vor dem Aufschneiden komplett erkaltet sein, sonst brechen sie leicht. Man kann sie auch bereits 1 Tag vorher backen und erst am nächsten Tag die Füllung herstellen.

Wer keine zwei Gugelhupfformen besitzt, kann die Gugelhupfe auch nacheinander backen.

Den Zimt in der Füllung kann man auch durch 1 Esslöffel Konfitüre ersetzen.

 

 

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine