Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Marinierte Sardinen

MC plus
4 Portionen
Mittel
Fertig in: 12:30 Std.
Zubereitungszeit: 30 Min.
Erstellt am: 30.08.2016
Zuletzt geändert am: 26.11.2018
  • 1 kg Sardinen
  • 1 Tl Salz
  • 3 El Mehl (Type 405)
  • 1 Zweig Oregano
  • 1 Zweig Thymian
  • 300 ml Olivenöl
  • 1/2 Knoblauchknolle
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Tl schwarze Pfefferkörner
  • 1 Tl mild geräuchertes Paprikapulver
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml Essig

Nährstoffe

Pro Portion:

  • Brennwert
    4953 kj / 1183 kcal
  • Eiweiß: 62 g
  • Kohlenhydrate: 9 g
  • Fett: 96 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
30 Min.
Fertig in
12:30 Std.
  1. Die Sardinen schuppen, ausnehmen und den Kopf entfernen. Die Fische kalt abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen, mit ½ Teelöffel Salz würzen und in dem Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen. Oregano und Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen.
  2. 2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Sardinen darin bei starker Hitze von jeder Seite 3 Minuten anbraten. Herausnehmen, abtropfen lassen und in einer flachen Form aus Steingut, Porzellan oder Glas verteilen.
  3. Die Knoblauchzehen schälen, vierteln und mit 250 ml Olivenöl im Mixbehälter ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/4 Minuten/100 °C andünsten. Oregano, Thymian, Lorbeerblätter und Pfefferkörner dazugeben und ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/3 Minuten/ 80 °C mitdünsten. Paprikapulver und Weißwein dazugeben und die Flüssigkeit ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/3 Minuten/100 °C einkochen. Essig und ½ Teelöffel Salz hinzufügen, dann alles ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/5 Minuten/80 °C weitergaren.
  4. Die Sardinen mit dem Sud begießen und darin abkühlen lassen. Das Gefäß fest verschließen oder mit Frischhaltefolie bedecken und die Sardinen mindestens 1 Tag im Kühlschrank ruhen lassen.

TIPPS

Die marinierten Sardinen halten sich im Kühlschrank mehrere Tage.

Sie schmecken am besten pur, im Salat oder als Belag auf einem Brötchen.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.