Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: Studio Klaus Arras, Köln
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Parmesankörbchen mit Vitello Tonnato

15 Stück
Einfach
Zubereitungszeit: 30 Min.
Erstellt am: 17.08.2015
Zuletzt geändert am: 18.11.2016
  • 130 g Parmesan
  • 75 g Thunfisch aus der Dose
  • 1 Tl Kapern
  • 1 Sardelle
  • 1 1/2 El saure Sahne
  • 1 Tl Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 8 Scheiben Kalbsbraten
  • 1/2 Beet Rucola-Kresse

AUSSERDEM:

  • 1 Anrichtering (7 cm Ø)

Nährstoffe

Pro Stück: 

  • Brennwert:
    1243 kj / 297 kcal
  • Eiweiß: 7 g
  • Kohlenhydrate: 1 g
  • Fett: 5 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
30 Min.
  1. Parmesan in den Mixbehälter geben und ca. 35 Sek./Stufe 10 zerkleinern. Umfüllen und den Mixbehälter gründlich reinigen.
  2. Eine Pfanne mit Backpapier auslegen und auf mittlerer Stufe erhitzen. Mithilfe eines Anrichteringes (7 cm Ø) jeweils 2 Tl Parmesan auf das Backpapier in der Pfanne geben und schmelzen lassen. Das Backpapier aus der Pfanne heben und mit dem geschmolzenen Parmesan umgedreht über den Boden eines kleinen Gläschens legen. Das Backpapier abziehen und den Parmesan erst vom Glas nehmen, wenn er fest ist. So weiterverfahren, bis 15 Parmesankörbchen entstanden sind.
  3. Für die Thunfischcreme den Thunfisch abtropfen lassen und mit den Kapern, der Sardelle, der sauren Sahne, Zitronensaft, Salz und Pfeffer im Mixbehälter ca. 30 Sek./Stufe 4 cremig rühren. Abschmecken.
  4. Die Kalbsbratenscheiben der Länge nach halbieren und je eine halbe Scheibe in ein Parmesankörbchen geben. Die Thunfischcreme darauf verteilen und mit Rucola-Kresse garnieren.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von Micky58 am 18.11.2016 um 20:35 alle

Wirklich sehr lecker! Ich habe fertig geriebenen Parmesan aus der Tüte genommen. Außerdem hatte ich keinen Kalbsbraten, dafür aber Schweinebratenaufschnitt. Schmeckte sehr, sehr gut. An alle die vielleicht keine Kapern oder Sardellen mögen, bitte nicht weglassen! Man schmeckt weder die Kapern noch die Sardelle raus. Aber sie runden den Geschmack perfekt ab! Probiert es aus. Liebe Grüsse Micky