Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Hallo, das ist ein CookingPilot-Rezept!
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Pesto alla Genovese

6 Portionen
Einfach
Fertig in: 0:20 Std.
Zubereitungszeit: 20 Min.
Erstellt am: 10.03.2020
Zuletzt geändert am: 27.03.2020
  • 1 GLAS À 200 ml
  • 70 g Pinienkerne
  • 2 1/2 Bund Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g Parmesan (32 % Fett)
  • 1 Prise Salz
  • 120 ml zimmerwarme Olivenöl
  • Pfeffer zum Abschmecken

AUSSERDEM

  • Olivenöl zum Bedecken

Nährstoffe

Pro Portion:

  • Brennwert
    1239 kj / 296 kcal
  • Eiweiß: 7 g
  • Kohlenhydrate: 3 g
  • Fett: 29 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
20 Min.
Fertig in
0:20 Std.
  1. Die Pinienkerne in den Mixbehälter geben und ohne eingesetzten Messbecher 8 Minuten/Stufe 1/90 °C ohne Fett rösten, bis sie goldgelb sind und duften. Den Mixbehälter offen 10 Minuten abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit das Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und zu den Pinienkernen geben. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls in den Mixbehälter geben. Den Parmesan entrinden, in 2 x 2 cm große Stücke schneiden und zusammen mit 1 Prise Salz ebenfalls in den Mixbehälter geben. Mit eingesetztem Messbecher 20 Sekunden/Stufe 9 pürieren. Die Masse mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben und erneut mit eingesetztem Messbecher 20 Sekunden/Stufe 9 mixen. Die Masse mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben.
  3. Das zimmerwarme Olivenöl dazugeben und mit eingesetztem Messbecher 1 Minute/Stufe 5 unterrühren. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit eingesetztem Messbecher 6 Sekunden/Stufe 5 verrühren.
  4. Pesto in sterile Gläser füllen und vor dem Verschließen die Masse mit Olivenöl bedecken.

TIPPS

Verfeinern Sie das Pesto mit 1 El Zitronensaft, den Sie zusammen mit dem Salz und Pfeffer am Schluss unterrühren.

Das Pesto schmeckt gut zu frisch gekochter Pasta, zu Caprese und Fisch. Außerdem lassen sich damit hervorragend Suppen und Dips aromatisieren.

Kühl und dunkel gelagert hält das Pesto 2 Monate.

 

VARIATION

Pesto gibt es in unzähligen Variationen und es lohnt sich zu experimentieren. Verwenden Sie z. B. Mandeln, Cashewkerne oder Pistazien anstelle von Pinienkernen, ersetzen Sie den Parmesan (32 % Fett) durch Pecorino (33 % Fett) oder einen anderen kräftigen Hartkäse und tauschen das Basilikum durch Petersilie, Minze, Bärlauch, Rucola oder Brunnenkresse.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von amd2205 am 10.07.2020 um 11:51 Uhr

Wir lieben es! Nie wieder gekauftes Pesto!

von annettb am 12.06.2020 um 17:11 Uhr

Wieviel ost denn 2,5bund Basilikum 😱

von 19Tine91 am 17.06.2020 um 15:46 Uhr

Hallo anettb, ich habe etwa 50 g Basilikum verwendet und das Ergebnis war perfekt 👌

von SonneChris am 02.06.2020 um 20:41 Uhr

von Der Geraet am 30.05.2020 um 18:36 Uhr

Schmeckt wie in Italien! Wer nicht den typisch leicht bitteren Geschmack eines guten Olivenöls mag, sollte auf die eingedeutschten milden Varianten ausweichen.

von jadoma am 30.05.2020 um 12:05 Uhr

von Cuisto Anne am 12.05.2020 um 15:10 Uhr

Wirklich sehr gut, super Rezept. Meine Tochter mag Pesto sehr gerne aber ab jetzt nur noch selbst gemachtes. Nie wieder fertig gekauftes Pesto. 👍👍

von Hasipusch am 11.05.2020 um 19:28 Uhr

von Tocasa am 10.05.2020 um 12:05 Uhr

Sehr, sehr gut. Habe ungefähr die Hälfte des angegebenen Olivenöls verwendet. Mir persönlich reicht das. Nie wieder fertig gekauftes Pesto!

von S4N0K am 07.04.2020 um 22:32 Uhr

von Mamanske2014 am 07.04.2020 um 16:54 Uhr

Tolles Rezept, habe die Hälfte vom Olivenöl mit Sonnenblumenöl ersetzt, das macht das ganze etwas milder und die Menge an Öl war mir insgesamt bissi zu viel..ansonsten super Pesto..👍🏻👍🏻👍🏻

von Frausichmann am 28.03.2020 um 18:59 Uhr

Achtung: Habe statt Basilikum, Bärlauch verwendet. Leider schmeckt das Pesto sehr bitter und mehr nach Gras als nach Bärlauch. Nach Internetrecherche, darf der Bärlauch nicht so lange, wie in diesem Rezept, zerkleinert werden. Ergebnis ist so leider für die Mülltonne.. Bärlauch ist für dieses Rezept eher ungeeignet..

von Vivien_MC am 30.03.2020 um 12:21 Uhr

Hallo Frausichmann, wie lange der Bärlauch oder auch andere Zutaten zerkleinert werden müssen ist auch davon abhängig wie groß die Stücke sind, die in den Mixbehälter gegeben werden und auch welche Menge. Ein bitterer Geschmack kann auch durch ein herbes Olivenöl kommen. Viele Grüße Vivien

von Mamanske2014 am 07.04.2020 um 16:49 Uhr

Ich denke es kommt vom Olivenöl, habe gestern noch Bärlauchpesto gemacht und ersetzte immer die Hälfte vom Olivenöl mit Sonnenblumenöl..funktioniert Prima und wird nicht bitter..👍🏻

von Der Geraet am 26.06.2020 um 16:59 Uhr

Ich denke, es wäre sinnvoll sich zunächst an das Originalrezept zu halten und dieses zu bewerten und nicht die eigenwillige "Für-die-Tonne-Abwandlung", die niemandem hilft und den Ersteller des Originalrezeptes beschämt.

von ajaju am 27.03.2020 um 09:37 Uhr

Wirklich großartig und so einfach gemacht. Ich kaufe nie wieder fertiges Pesto.

von bine xp am 26.03.2020 um 17:24 Uhr

Habe es mit Bärlauch gemacht. Köstlich

von Frausichmann am 28.03.2020 um 19:00 Uhr

Haben Sie die gleiche vorgegebene Dauer bei der Zerkleinerung beibehalten? Mein Bärlauchpesto schmeckte leider nur nach Gras und war sehr bitter.

von fredj am 01.04.2020 um 00:24 Uhr

Ich habe es ebenfalls mit Bärlauch gemacht und etwas Thymian und Lauch dazu gegeben mit reichlich Muskatnuss. Statt Pinienkerne habe ich ca. 100 g Nuss-Variationen (Haselnuss, Cashew, Walnuss, Mandeln) verwendet. Den Knoblauch habe ich weggelassen. Es schmeckt zwar leicht bitter, aber durchaus schmackhaft. Der Geschmack nach Gras ist nur minimal wahrnehmbar.

von S.Farrant am 15.03.2020 um 11:32 Uhr

von jocaroser am 12.03.2020 um 17:29 Uhr