Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Quarkbrötchen

8 Stück
Einfach
Fertig in: 2:05 Std.
Zubereitungszeit: 15 Min.
Erstellt am: 20.02.2017
Zuletzt geändert am: 13.06.2017
  • 300 g Mehl (Type 550)
  • 1 P. Trockenhefe
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl Backmalz
  • 1 El Olivenöl
  • 200 g Quark

AUSSERDEM:

  • Mehl zum Bearbeiten

Nährstoffe

Pro Stück:

  • Brennwert
    712 kj / 170 kcal
  • Eiweiß: 7 g
  • Kohlenhydrate: 29 g
  • Fett: 2 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
15 Min.
Fertig in
2:05 Std.
  1. Alle Zutaten im Mixbehälter Teigknet-Taste/2 Minuten verkneten, dabei nach und nach 100 ml Wasser durch die Einfüllöffnung im Deckel dazugeben. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zur Kugel formen und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.
  2. Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche flach drücken und die Ränder 4-mal von außen zur Mitte hin einschlagen.
  3. Zur Rolle formen und 8 Stücke abteilen. Die einzelnen Teigstücke auf der Arbeitsfläche flach drücken und die Ränder erneut 4-mal von außen zur Mitte hin einschlagen. Den Teigling wenden, eine Hohlhand formen und den Teig zwischen Hohlhand und Arbeitsfläche vorsichtig so rollen, dass ein rundes Brötchen entsteht.
  4. Die Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Über Kreuz einschneiden, abgedeckt 30 Minuten gehen lassen und 20 Minuten backen. Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von TemplerSchaf am 16.05.2019 um 20:37 alle

Kann man die Brötchen schon einen Abend vorher vorbereiten, dass man sie am nächsten Tag nur noch backen muss? Stehe Sonntags ungern um 5 auf nur für Brötchen 😁 Würde sie einfach über Nacht dann im Kühlschrank lassen. Sonst aber ein tolles und einfaches Rezept!

von Vivien_MC am 21.05.2019 um 16:35 alle

Hallo TemplerSchaf, du kannst den Teig am Abend vorher mit der Hälfte der angegebenen Hefe zubereiten. Den Teig anschließend abgedeckt ohne Gehzeit in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen durchkneten, zu Brötchen formen, nochmal gehen lassen und backen. Viele Grüße Vivien

von MelH am 13.06.2017 um 12:55 alle

Kann ich die Brötchen auch mit dem MC machen? Wie knete ich dann den Teig?

von Vivien_MC am 13.06.2017 um 13:35 alle

Hallo MelH, der Teig könnte durch den Quark für den MC zu schwer sein. Getestet habe ich es aber noch nicht. Daher würde ich den Teig 2-4 mal je 35 Sekunden/Stufe 4 mit kurzen Pausen dazwischen verarbeiten. Viele Grüße Vivien

von MelH am 16.06.2017 um 08:53 alle

Hat super geklappt mit dem Kneten. In den Pausen habe ich immer was von dem Wasser zugegeben bis alles drin war. Aber die 20 Minuten Backzeit haben nicht gereicht, ich hab sie 30 Minuten im Ofen gelassen.

von Carmen2803 am 08.06.2017 um 14:05 alle

mhhhhh.... super lecker.DANKE

von andrea1 am 02.06.2017 um 18:45 alle

Hört sich gut an. Aber warum diese Einschlagetechnik? Kann mann den Teig nicht einfach kneten und zu Brötchen formen?

von Vivien_MC am 06.06.2017 um 09:05 alle

Liebe Andrea, durch die Einschlagetechnik bekommt das Brötchen mehr Struktur und wird insgesamt lockerer. Viele Grüße Vivien

von MaiBriNo am 01.06.2017 um 16:23 alle

Kann mir jemand die Einschlagtechnik nochmal für Blondinen erklären? 😅

von Vivien_MC am 01.06.2017 um 17:42 alle

Liebe MaiBriNo, wir haben uns schon bemüht es so einfach wie möglich zu beschreiben, aber ich versuche es noch etwas einfacher zu erklären. Nach dem Gehen drückst du die Teigkugel mit der flachen Hand nach unten. So entsteht ein Oval, ein Teigfladen. Nun schlägst du die Teigkanten an jeweils vier Stellen nach innen um, so dass sie in der Mitte zusammentreffen. Drückst das ganze etwas fest und rollst es zu einer dicken Teigrolle zusammen. Jetzt teilst du 8 Stücke ab, drückst diese wieder mit der Hand flach. Nun nimmst du einen Fladen nach dem anderen und ziehtst die äußeren Kanten nach innen zur Mitte und drückst diese in der Mitte leicht fest. Das wiederholst du 4 x. Anschließend legst du diese flache Teigkugel auf die bemehlte Arbeitsfläche, legst die Hand leicht gewölbt darüber und rollst den Teigling mit leichtem Druck rund. Viele Grüße Vivien

von Sabinett am 01.05.2017 um 12:21 alle

irgendwie haben sie uns nicht geschmeckt, leider

von Vivien_MC am 02.05.2017 um 08:57 alle

Liebe Sabinett, was genau hat euch denn nicht geschmeckt? Wir sind stetig dabei unsere Rezepte zu optimieren und freuen uns über jede Rückmeldung. Viele Grüße Vivien