Zum Inhalt springen
© NGV mbH
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Rindfleischtopf mit Gemüse und Bier

4 Portionen
Einfach
Fertig in: 1:35 Std.
Zubereitungszeit: 15 Min.
Erstellt am: 21.09.2016
Zuletzt geändert am: 06.10.2020
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Möhren
  • 1 große Pastinake
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 6 Stängel Thymian
  • 600 g Rindergulasch
  • 2 El Pflanzenöl
  • 2 El Tomatenmark
  • 330 ml dunkles Bier
  • 1 l heiße Gemüsebrühe
  • 1 Tl Salz
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt

Nährstoffe

Pro Portion:

  • Brennwert
    1679 kj / 401 kcal
  • Eiweiß: 33 g
  • Kohlenhydrate: 19 g
  • Fett: 19 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
15 Min.
Fertig in
1:35 Std.
  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und Turbo-Taste/5 Sekunden zerkleinern. Möhren und Pastinake schälen, putzen, vierteln und im Mixbehälter Turbo-Taste/3 Sekunden zerkleinern. Den Sellerie waschen, entfädeln und in Scheiben schneiden. Den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Das Rindfleisch abspülen und trocken tupfen und ggf. in kleinere Stücke schneiden.
  2. Das Öl in den Mixbehälter geben und das Rindfleisch darin ohne Deckel Anbrat-Taste/10 Minuten gut anbraten. Zwiebeln, Gemüse und Knoblauch dazugeben und Anbrat-Taste/5 Minuten mitbraten. Das Tomatenmark mit etwas Wasser vermischen, über das Fleisch geben und Linkslauf/5 Minuten/100 °C/Stufe 1 köcheln lassen. Mit dem Bier ablöschen. Thymian, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und Lorbeerblatt zugeben und Linkslauf/60 Minuten/90 °C/Stufe 1 mit eingesetztem Deckel garen. Die Garzeit ggf. verlängern, falls das Fleisch noch nicht zart genug ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von Euforia-Z am 08.10.2020 um 13:25 Uhr

Die Hälfte der Schritte in der Anweisung fehlen. Entsprechend "komisch" ist das Essen rausgekommen. Ein Brei in Suppe.

von Vivien_MC am 08.10.2020 um 16:56 Uhr

Hallo Euforia-Z, danke für deine Rückmeldung. Kannst du etwas genauer beschreiben welche Schritte dir fehlen? Viele Grüße Vivien

von Vollgas am 30.01.2020 um 18:39 Uhr

von TT1803 am 27.01.2020 um 11:06 Uhr

Tolles Rezept! Geschmacklich etwas fad, fanden wir, aber man kann ja nachwürzen... Es hat sich bewährt, vorab die Kommentare der User zu lesen, so weiß man, was zu beachten ist und dann kann man z.B. die Flüssigkeitsmenge anpassen und das Gericht gelingt. Ich habe noch allerlei Gemüse mitgegangen, klappte ausgezeichnet...

von Alpakamama am 14.01.2020 um 10:50 Uhr

von PUEPPI am 06.01.2020 um 19:41 Uhr

Fleisch war zart. Viel zu viel Flüssigkeit 0,5l oder weniger würden es auch tun. Es hat auch kaum nach etwas geschmeckt, glaube weils zu viel Flüssigkeit war. Mein Gemüse war auch komplett Püree. :( Gab Nudeln dazu. (soll kein böses Feedback sein, bin nur ein ehrlicher Mensch)

von serafina73 am 04.01.2020 um 08:38 Uhr

Naja, die Soße war sehr flüssig und dünn. Fleisch musste noch weiter kochen. Die vorgegebene Zeit reichte nicht. Im Bräter wird dieses Gericht besser.

von religa am 03.01.2020 um 10:03 Uhr

von Pauki am 13.12.2019 um 20:09 Uhr

Das Fleisch war zart. Geschmacklich ist es auch gut. Allerdings war es viel zu viel Flüssigkeit. Da das Bier ebenfalls hinzu kommt. 0,5 l Wasser hätten auch gereicht. Als Beilage gab es bei mir Semmelknödl.

von jaimy am 16.01.2019 um 13:21 Uhr

War bei mir auch etwas flüssig. Fleisch bräuchte 10min länger. Geschmacklich aber ok

von Harry 1965 am 02.12.2018 um 12:42 Uhr

Super gut, ich hab nur noch Kartoffel Würfel reingetan.

von MCnick am 17.06.2018 um 18:15 Uhr

von Phoenix65 am 08.11.2016 um 13:44 Uhr

Geschmacklich durchaus in Ordnung. Mit den Mengenangaben hat etwas aber nicht hingehauen. Ich habe mich nach dem Rezept gerichtet und nur 0,7 l der Gemüsebrühe in den Topf bekommen. Insgesamt war das Gericht am Ende viel zu flüssig und das Gemüse nur als Püree in der Flüssigkeit auszumachen.

von Vivien_MC am 08.11.2016 um 14:10 Uhr

Hallo Phoenix65, je nachdem wieviel Saft, das Fleisch abgibt, kann das schon mal sein. Da empfiehlt es sich einfach weniger Brühe zu nehmen. Viele Grüße Vivien