Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: Kay Johannsen, Ohmden
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Rotkohlsalat mit Grapefruit und Granatapfel

4 Portionen
Einfach
Fertig in: 0:15 Std.
Zubereitungszeit: 15 Min.
Erstellt am: 21.09.2016
Zuletzt geändert am: 21.10.2018
  • 800 g frischer Rotkohl
  • 3 rosa Grapefruits
  • 1 roter Apfel
  • 1 El frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 Granatapfel
  • 60 g Walnusskerne
  • 3 El Rotweinessig
  • 2 El Honig
  • 3 El Öl
  • 1 Msp. Zimt
  • Salz
  • Pfeffer

Nährstoffe

Pro Portion:

  • Brennwert
    1465 kj / 350 kcal
  • Eiweiß: 7 g
  • Kohlenhydrate: 34 g
  • Fett: 19 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
15 Min.
Fertig in
0:15 Std.
  1. Den Rotkohl putzen, waschen und portionsweise 6 Sekunden/Stufe 8 im Mixbehälter zerkleinern. Zwischendurch in eine Schüssel umfüllen. Den Mixbehälter gründlich reinigen. Die Schale der Grapefruits samt der weißen Häutchen mit einem scharfen Messer entfernen. Die Fruchtfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, dabei den Saft in einer Schüssel auffangen.
  2. Den Apfel vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Den Granatapfel aufbrechen und die Kerne herauslösen. Die weißen Häutchen, die um die Kerne sind, entfernen.
  3. Die Walnusskerne im Mixbehälter mit der Turbo-Taste grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Den Rotkohl mit dem aufgefangenen Grapefruitsaft, dem Rotweinessig, dem Honig und dem Öl mischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zimt abschmecken. Grapefruitfilets, Apfelscheiben sowie Granatapfel- und Walnusskerne untermengen. Den Salat auf Teller anrichten und servieren.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von lizaveta am 01.12.2018 um 01:28 Uhr

Recht aufwändig und geschmacklich doch nicht herausragend. Fängt nach 15 Min stark nach Rotkohlbzu riechen und zwar recht streng, da der Rotkohl sehr fein zerkleinert wird.

von Vivien_MC am 03.12.2018 um 17:05 Uhr

Hallo lizaveta, schade, dass dir das Rezept nicht geschmeckt hat. Kohl hat von Natur aus die Eigenschaft, dass er stark riecht. In Verbindung mit Essig wird dieser noch verstärkt. Viele Grüße Vivien

von LS1973 am 10.05.2018 um 15:16 Uhr

von GritG am 31.12.2017 um 10:53 Uhr