Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: Studio Klaus Arras
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Spitzkohl-Möhren-Pasta aus dem Ofen

4 Portionen
Einfach
Zubereitungszeit: 20 Min.
Erstellt am: 10.09.2015
Zuletzt geändert am: 13.02.2017
  • 400 g Farfalle
  • Salz
  • 1 Spitzkohl (ca. 1 kg)
  • 3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 Zweige Salbei
  • 200 g Parmesan
  • 2 El Olivenöl
  • 2 cl Wermut (z. B. Noilly Prat)
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 300 ml Sahne

Nährstoffe

Pro Portion: 

  • Brennwert:
    3659 kj / 874 kcal
  • Eiweiß: 28 g
  • Kohlenhydrate: 37 g
  • Fett: 54 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
20 Min.
  1. Farfalle nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Salzwasser garen, anschließend abgießen.
  2. Den Spitzkohl der Länge nach vierteln, den Strunk herausschneiden, die äußeren Blätter entfernen und den Kohl unter fließenden Wasser abbrausen. Die Möhren waschen, putzen und schälen. Spitzkohl in grobe Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen. Den Salbei waschen, trocken schütteln und die Blätter im Mixbehälter ca. 15 Sek./Stufe 10 fein zerkleinern. Umfüllen und beiseitestellen. Den Parmesan in grobe Stücke teilen und im Mixbehälter ca. 35 Sek./Stufe 10 zerkleinern. In eine andere Schüssel umfüllen, den Mixbehälter säubern.
  3. Zwiebeln und Knoblauch im Mixbehälter ca. 8 Sek./Stufe 6 zerkleinern, dabei durch die Deckelöffnung ins rotierende Messer fallen lassen. Mit dem Spatel nach unten schieben. Die Hälfte des Spitzkohls nach und nach aufs rotierende Messer dazugeben und ca. 14 Sek./Stufe 6 zerkleinern. Umfüllen und beiseitestellen. Mit dem restlichen Spitzkohl genauso verfahren. Die Möhren in Scheiben schneiden. Alles in einer Schüssel beiseitestellen.
  4. Den Backofen auf 250 °C vorheizen. Das Olivenöl in den Mixbehälter geben und 15 Min./100 °C/Stufe
  5. 1 einstellen. Nach 3 Min. Gemüsemischung zugeben und 2–3 Min. andünsten, dann mit Noilly Prat
  6. ablöschen. Gemüsebrühe angießen, Salbei einrühren und alles mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Weiterkochen lassen.
  7. Nach der Garzeit Sahne und Farfalle ca. 10 Sek./Stufe 1 unter das Spitzkohlgemüse mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Parmesan abwechselnd in eine feuerfeste Form schichten. Mit Parmesan abschließen und im Backofen 5–10 Minuten überbacken. Nach Belieben mit Kräutern garnieren und sofort servieren.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von Sabinett am 13.02.2017 um 09:11 Uhr

das Rezept fand ich interessant, aber das Resultat hat uns nicht wirklich überzeugt. Irgendetwas fehlte/passte nicht, wir überlegen noch, werden erst einmal den Parmesan ersetzen, den fanden wir fehl am Platz :-(

von Vivien_MC am 08.05.2017 um 15:10 Uhr

Hallo Sabinett, vielen Dank für deine Rückmeldung. Wir entwickeln unsere Rezepte stetig weiter. Gerne gebe ich deinen Hinweis mit dem Parmesan an die Kollegen der Rezeptentwicklung weiter. Viele Grüße Vivien

von Eva788 am 12.01.2017 um 13:51 Uhr

Ich stimme den anderen zu, geschmacklich ok. Kohl wie zu klein, etwas zu flüssig... Würde es auch nicht nochmal kochen...

von lisalila88 am 11.12.2016 um 17:11 Uhr

Habe die gleichen Erfahrungen wie du anderen beiden gemacht ! Geschmacklich ist das Gericht ganz Okey ... nochmal würde ich es aber nicht kochen

von tiffy79 am 17.10.2016 um 13:37 Uhr

Dem vorherigen Kommentar stimme ich zu wirklich sehr fein gehäckselt etwas für Leute die nicht gerne kauen. Auch die Flüssigkeit ist extrem viel und am Schluss die Nudeln noch mit zu mischen unmöglich da ist der Behälter zu klein also von Hand untermengen. Abgesehen von der Optik geschmacklich ok.

von Marco (Gast) am 19.12.2015 um 19:58 Uhr

Geschmacklich in Ordnung.Allerdings ist der Kohl so klein geschnitten das man den Ursprung nicht mehr erkennen kann.Leider auch sehr flüssig,was die Optik beim Anrichten nicht besser macht.Das Rezeptbild sieht wenigstens noch nach Kohl aus.Vielleicht darf man nicht so lange mixen,oder dem fehlenden Messerschutz geschuldet.