Zum Inhalt springen
© Nadyle
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Nadyle

Wiener Apfelkuchen

8 Stücke
Einfach
Zubereitungszeit: 15 Min.
Erstellt am: 29.03.2017
Zuletzt geändert am: 29.10.2017
  • Teig
  • 50 g Butter
  • 1 Ei (Gr. S)
  • 70 g Weizenmehl
  • 30 g Kokosmehl
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g Xucker
  • Belag
  • 1 Apfel
  • 125 g Sahne
  • 75 g Butter
  • 60 g Xucker
  • 1 Ei (Gr. S)
  • 25 g Weizenmehl
  • 25 g Kokosmehl
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 20 g Mandelblättchen
  • 1 TL Xucker
Zubereitung
Zubereitungszeit
15 Min.
  1. Für den Teig die Butter, Ei, Mehl, Kokosmehl, Vanillezucker, Backpulver und Xucker in den Mixtopf geben und 30 Sekunden / Stufe 6 zu einem Mürbteig verarbeiten. Backform mit Backtrennmittel einfetten. Teig in die Backform (20 cm) geben und ca. 3 cm hohen Rand formen.
  2. Apfel schälen, in Scheiben schneiden und auf dem Boden verteilen.
  3. Sahne steif schlagen und kühl stellen. (Entweder auf Stufe 4 mit Sichtkontakt im fettfreien Mixtopf oder mit dem Handrührgerät). Butter, Xucker und Ei 15 Sekunden / Stufe 4 verrühren. Mehl, Kokosmehl und Zitronenabrieb zufügen und nochmals 15 Sekunden / Stufe 4 verkneten. Die Sahne zufügen und 10 Sekunden / Stufe 3 unterheben. Auf den Äpfel verteilen und verstreichen. 20 g Mandelblättchen und 1 TL Xucker auf dem Teil verteilen und bei 160 °C Umluft ca. 45 Minuten backen.
  4. Für eine normale 26 cm Backform doppelte Menge verwenden und die Backzeit auf 60 Minuten erhöhen.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von Bluemlein am 06.10.2018 um 07:00 alle

Wie viel Zucker nimmt man da wenn man normalen Zucker anstatt Xucker verwenden möchte? Kokosmehl austauschen ist einfacher einfach mehr Weizenmehl nehmen. Das Rezept ist nicht für LowCarb geeignet.

von Kochkünste am 29.10.2017 um 15:41 alle

Hilfe! Wie bekomme ich den Teig "komplett" aus dem Rührbehälter. Bei mir bleibt viel unter den Schneide-/Rührwerken. Danke.

von Rike310 am 24.11.2017 um 15:44 alle

Das ist auch genau mein Problem bei vielen Gerichten. Vielleicht kennt jemand einen Trick.