Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Hallo, das ist ein CookingPilot-Rezept!
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Wikingertopf

4 Portionen
Einfach
Fertig in: 0:39 Std.
Zubereitungszeit: 10 Min.
Erstellt am: 30.10.2018
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 3 Tl Kräuter der Provence
  • 2 Tl edelsüßes Paprikapulver
  • ½ Tl Salz
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 2 Zwiebeln (100 g)
  • 1 Tl Sonnenblumenöl
  • 800 g Kartoffeln
  • 500 g Romanesco oder Brokkoli
  • 1 Liter warme Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne (30 % Fett)
  • 1 Tl Tomatenmark
  • 1 ½ Tl Speisestärke
  • ½ Bund glatte Petersilie

Nährstoffe

Pro Portion:

  • Brennwert
    2700 kj / 645 kcal
  • Eiweiß: 37 g
  • Kohlenhydrate: 39 g
  • Fett: 38 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
10 Min.
Fertig in
0:39 Std.
  1. Das Hackfleisch mit den Kräutern, 1 Tl Paprikapulver, ½ Tl Salz und 1 Messerspitze Pfeffer in den Mixbehälter geben und 30 Sekunden/Stufe 4 vermengen. Umfüllen und kleine Bällchen (ca. 20 Stück) daraus formen. Den Mixbehälter reinigen.
  2. Zwiebeln schälen und vierteln, in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 6 Sekunden/Stufe 7 zerkleinern. Mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben, das Sonnenblumenöl dazugeben und ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/5 Minuten anbraten.
  3. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und würfeln. Den Romanesco waschen und in Röschen teilen. Danach die Zwiebeln mit der warmen Brühe aufgießen, die Kartoffelwürfel in den Kocheinsatz geben, diesen in den Mixbehälter einhängen und den Dampfgaraufsatz aufsetzen. Den Romanesco in den tiefen Dampfgaraufsatz geben und die Hackbällchen in den flachen Dampfeinsatz legen. Den Deckel aufsetzen und alles mit der Dampfgar-Taste garen.
  4. Nach Ende der Garzeit den Dampfgaraufsatz komplett abnehmen und den Kocheinsatz entnehmen. Kartoffeln zum Romanesco füllen und den Dampfgaraufsatz verschlossen beiseitestellen.
  5. Die Brühe umfüllen und 400 ml wieder in den Mixbehälter geben.
  6. Die Sahne, Tomatenmark und restliches Paprikapulver dazugeben. Die Speisestärke in 2 El kaltes Wasser rühren und ebenfalls in den Mixbehälter füllen. Die Sauce ohne eingesetzten Messbecher 4 Minuten/Stufe 1/120 °C einkochen.
  7. Währenddessen die Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.
  8. Kartoffeln, Romanesco und Hackbällchen mit der Sauce anrichten und mit Petersilie bestreut servieren.

 

TIPP

Wer die Fleischbällchen etwas krosser möchte, kann sie nach dem Dämpfen in wenig Sonnenblumenöl in der Pfanne anbraten.

 

 

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von kuschels am 10.02.2020 um 17:06 Uhr

Trifft leider nicht meinen Geschmack. Fand die Hackbällchen zu trocken. Schade finde ich außerdem, das von 1 l Brühe mit 2 Zwiebeln beim Umfüllen nur wenig übrigbleibt.

von Anjali85 am 03.02.2020 um 15:11 Uhr

Tolles Gericht aber etwas verändert. Habe zu dem Hackfleisch ein Ei sowie Semmelbrösel dazu gefügt und die Sosse mit 2 weitere TL Speisestärke und 2 TL Senf vermischt. Statt Romanesco hatte ich aber Brokkoli, war etwas zu weich, aber für meine kleine Tochter super.

von Sunshine73 am 27.01.2020 um 20:02 Uhr

Die Sosse habe ich mit 2 TL Stärke zusätzlich ergänzt und wieder 2 min gekocht, zusätzlich mit 1EL Frischkäse und 1 TL süßer Senf abgeschmeckt ( wie in einem Kommentar empfohlen). Die Hackbällchen hab ich direkt mit Ei und Semmelbröseln gemacht. Wir brauchten weder zusätzlich Salz noch war die Sosse zu wenig.... Ein tolles Gericht!!

von Wibi1421 am 17.01.2020 um 20:34 Uhr

Hackbällchen zu trocken und zu wenig Salz. Soße zu dünn und hat auch wenig Geschmack. Alles in allem fehlte überall Salz.

von Vivien_MC am 22.01.2020 um 15:13 Uhr

Hallo Wibi1421, insbesondere die Zugabe von Salz ist Geschmacksache, daher geben wir in unseren Rezepten immer eine Mindestmenge an. Du kannst unsere Rezepte so nach eigenem Gusto abschmecken. Bei Bedarf kannst du die Sauce mit Speisestärke stärker binden. Viele Grüße Vivien

von flo-julia am 13.01.2020 um 14:32 Uhr

Total lecker!!!

von Kreszentia__ am 07.01.2020 um 10:22 Uhr

von DiCimi am 17.12.2019 um 15:23 Uhr

Auch bei mir ist die Soße flüssig geblieben, auch ohne Messbecher. Aber mit 1,5 TL Stärke auf gut 600 ml Flüssigkeit hat mich das auch nicht überrascht. Viel kann da in den vorgegebenen 4 min Kochzeit auch nicht einkochen. Habe dann noch 2 TL Stärke ergänzt und wieder 2 min gekocht. Die Hackbällchen hab ich direkt mit Ei und Semmelbröseln gemacht, waren ganz lecker. Uns war es aber zu wenig Romanesko, und er war sehr weich, obwohl ich die Röschen schon sehr groß gelassen habe. Mit einigen Modifikationen ist es aber eine leckere Kombi, die wir bestimmt wieder kochen werden.

von fab_babieli am 14.12.2019 um 17:28 Uhr

Zu viel Kräuter der Provonce im Rezept. Sosse etwas dünn

von CiNi84 am 09.04.2019 um 20:51 Uhr

Sehr lecker.

von iswerdnig am 01.04.2019 um 13:52 Uhr

sehr lecker, werde ich wieder kochen :) Es einzige was ich bemängel ist die Anbratzeit für die Zwiebel und die Angabe zum Öl (fürs Braten der Zwiebel) - war bei mir fast verbrannt, seitdem her nur mehr mit Augenmaß anbraten bzw. mehr Öl dazu.

von laltscher1 am 12.02.2019 um 19:42 Uhr

Mein erstes AIO Rezept in meinem neuen Monsieur Cuisine connect. Leider gibt es einige Abzüge. - Statt Romanesco habe ich Brokkoli benutzt. Der war nach der angegebenen Zeit mehr als weich (sollte man "aufheizen" überspringen oder nicht?) - Kartoffeln waren ebenfalls sehr weich (hatte vorwiegend festkochende) - Hackbällchen waren hingegen sehr fest - Soße ist am Ende beim kochen übergekocht (hatte den Messbecher drauf) und war flüssig wie Wasser Außerdem sind die Schritte auf meinem MC anders als hier im Web.

von Vivien_MC am 13.02.2019 um 11:55 Uhr

Hallo latscherl, die Reihenfolge des Rezeptes kann zwischen Webseite/Kochbuch und dem CookingPilot variieren. Das "Aufheizen" wird nicht übersprungen. Sehr klein geschnittenes Gemüse ist schneller gar als nur grob zerkleinertes Gemüse. Außerdem macht es einen Unterschied, ob nur warme oder heiße Gemüsebrühe verwendet wird. Für die Sauce werden 400 ml Brühe und 200 ml Sahne verwendet, daher ist ein Überkochen eigentlich nicht möglich. Hast du ggf. mehr Brühe verwendet? Der Messbecher wird zum Einkochen der Sauce nicht wieder eingesetzt, daher war deine Sauce flüssig. Viele Grüße Vivien

von Brigitte55551 am 14.01.2019 um 22:29 Uhr

Heute ausprobiert und selbst mein skeptischer Mann war begeistert! Ich habe zu den Bällchen ein Ei gegeben, würde beim nächsten mal auch noch Brötchen oder Semmelbrösel zugeben, damit sie lockerer werden. Die Geschwindigkeit würde ich auch etwas drosseln, damit sie nicht so fein sind. In die Soße habe ich einen Teel. süßen Senf und einen großen Eßl. Frischkäse gegeben. So lecker! Als Gemüse hatte ich kleine grüne und lila Blumenköhlchen und Zuckerschoten. Da fehlte uns ein wenig Salz dran. Ein tolles Gericht! 👍

von Gnommmi am 12.01.2019 um 19:40 Uhr

von jns.fnnr am 04.01.2019 um 14:48 Uhr

von Meike87 am 28.12.2018 um 14:23 Uhr

Sehr lecker 😀 Soße war mir nur etwas zu flüssig. Das nächste Mal werde ich sie mehr binden.

von IW_MCC am 16.12.2018 um 18:03 Uhr

Hatte leider keinen Romanesco bekommen, daher hatte ich Blumenkohl dazu gemacht. War sehr lecker, nur die Hackfleischbällchen waren etwas fest. Beim nächsten mal werde ich Ei und Brötchen mit rein geben.

von Liz Imbrie am 16.12.2018 um 10:49 Uhr

An sich ein sehr schönes Gericht mit leckerer Soße, die wir etwas nachgewürzt haben. Nur die Konsistenz der Hackbällchen hat uns nicht so gut gefallen.Sie waren sehr fest. Ich werde beim nächsten Mal ein Ei und Semmelbrösel in die Hackfleischmasse geben, damit sie etwas lockerer sind.

von RenaF am 04.12.2018 um 08:27 Uhr

Ein schönes Rezept. Uns und den Kids hat es sehr gut geschmeckt. Zu den Fleischbällchen gab es bei uns dann noch nen Löffel Preiselbeeren. Das war sehr lecker!0

von M1Maus am 30.11.2018 um 22:56 Uhr

von Deuli am 29.11.2018 um 11:49 Uhr

War lecker habe nach meinem Geschmack gewürzt nur ist die Soße übergekocht. ( Deckelchen war drauf ) Werde beim nächsten mal die Temperatur etwas runter drehen.

von Baerlili am 27.11.2018 um 21:36 Uhr

Für meinen Geschmack ist es zu wenig gewürzt, aber das lässt sich ja leicht ändern. Die Hackbällchen habe ich direkt mit einem Ei und einem halben eingeweichten Brötchen angereichert, dadurch war die Konsistenz in Ordnung. Ich habe Brokkoli genommen und der war nach den angegebenen 20 Minuten arg weich, da werde ich nächstes Mal die Zeit etwas reduzieren. Die Soße war noch sehr flüssig und ich hätte sie gerne länger eingekocht. Aber durch die Sahne hat es so geschäumt, dass es fast durch die Öffnung hochgekommen ist. Also werde ich nächstes Mal mehr Speisestärke anrühren.

von Dark Einhorn am 22.11.2018 um 20:35 Uhr

Die Hackfleischbällchen sind fade- keine gute Konsistenz. Zum Schluß nochmal in der Pfanne anbraten gibt denen nochmal einen geschmacklichen Kick.

von gittet am 22.11.2018 um 09:45 Uhr

von nadine5577 am 21.11.2018 um 22:24 Uhr

Ein tolles leckeres Gericht. Da ich keinen Romanesco bekommen habe gab es bei uns Rosenkohl. Er war von der Garzeit her perfekt. 👍 Unter die Hackbällchen habe ich Backpapier gelegt, da wir es nicht so mögen wenn das austretende Fleischeiweiß aufs Gemüse tropft. In das Garkörbchen habe ich ohne Probleme 1100g Kartoffeln bekommen.

von SteffiZZZ am 19.11.2018 um 17:55 Uhr

von mariamama am 19.11.2018 um 01:43 Uhr

Leider war das Gericht bei uns ein totaler Flop! Soße nicht gebunden, also sehr wässrig und das Fleisch war sehr sehr trocken.

von Vivien_MC am 19.11.2018 um 16:06 Uhr

Hallo Mariamama, kann es sein, dass ihr beim Einkochen der Sauce den Messbecher wieder eingesetzt habt? Dann kann es durchaus sein, dass die Sauce zu flüssig geworden ist. Viele Grüße Vivien

von LittleDaisy am 12.11.2018 um 22:31 Uhr

Super Rezept - leicht zu machen und super lecker! Das nächste Mal lassen wir die Zwiebeln lieber weg (war ein Erstversuch, der nicht so gut geklappt hat) und verwenden zudem gewürztes Gehacktes bzw. vermengen es mit der Hand, dann müssen wir den Topf nicht einmal zwischendurch reinigen.

von Alex am 09.11.2018 um 22:09 Uhr