Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Wirsingquiche mit Räucherlachs

12 Stücke
Mittel
Fertig in: 2:36 Std.
Zubereitungszeit: 40 Min.
Erstellt am: 30.08.2016
Zuletzt geändert am: 01.04.2019

FÜR 12 STÜCKE (QUICHEFORM 26 CM ∅)

FÜR DEN TEIG

  • 100 g weiche Butter
  • 200 g Mehl (Type 405)
  • 100 g Magerquark (0,2 % Fett)
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Prise Salz

FÜR BELAG UND GUSS

  • 1 Kopf Wirsing (800 g)
  • 3 El Öl
  • 3/4 Tl Salz
  • 3 Prisen + 1 Msp. Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 70 g getrocknete Tomaten
  • 200 ml kalte Sahne (30 % Fett)
  • 100 g Crème fraîche (30 % Fett)
  • 4 Eier (Größe M)
  • 150 g Räucherlachs
  • 150 g Cocktailtomaten

AUSSERDEM

  • weiche Butter für die Form
  • Mehl (Type 405) für die Arbeitsfläche
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Nährstoffe

Pro Stück:

  • Brennwert
    1089 kj / 260 kcal
  • Eiweiß: 10 g
  • Kohlenhydrate: 16 g
  • Fett: 18 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
40 Min.
Fertig in
2:36 Std.
  1. Für den Teig die weiche Butter in Stücken zusammen mit den anderen Teigzutaten in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 1 Minute/Stufe 4 verkneten. Den Teig entnehmen, zur Kugel rollen, in Folie wickeln und 1 Stunde kühl stellen. Den Mixbehälter gründlich reinigen.
  2. Die Quicheform mit Butter ausstreichen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Quicheform damit auskleiden. Mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Im Ofen 10 Minuten vorbacken, herausnehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und den Boden abkühlen lassen. Die Backofentemperatur auf 170 °C herunterschalten.
  4. Für die Füllung den Wirsing putzen, in Blätter teilen und dicke Blattrippen und Strunk herausschneiden. Die Wirsingblätter waschen und trocken schleudern. Die Hälfte der Wirsingblätter in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern. Umfüllen und mit der zweiten Hälfte genauso verfahren.
  5. Die erste Hälfte des zerkleinerten Wirsing mit dem Öl in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher mit Linkslauf/3 Minuten/110 °C/Stufe 1 anbraten. 4 Esslöffel heißes Wasser dazugießen, ½ Teelöffel Salz, 3 Prisen Pfeffer und 1 Prise Muskat dazugeben. Ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/3 Minuten/100 °C dünsten, anschließend die Mischung umfüllen.
  6. Die getrockneten Tomaten in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 6 Sekunden/Stufe 8 zerkleinern. Bei Bedarf den Vorgang wiederholen. Die Stücke mit dem Spatel an der Innenwand des Mixbehälters nach unten schieben.
  7. Kalte Sahne, Crème fraîche, Eier, ¼ Teelöffel Salz und 1 Messerspitze Pfeffer hinzugeben und mit eingesetztem Messbecher 30 Sekunden/Stufe 6 verrühren. Die Wirsingmischung zugeben und mit eingesetztem Messbecher mit Linkslauf/1 Minute/Stufe 1 verrühren.
  8. Den Räucherlachs in mundgerechte Stücke teilen. Die Cocktailtomaten waschen, halbieren und grob entkernen. Die Wirsingfüllung auf dem Teig verteilen, Räucherlachs und Cocktailtomaten darauf verteilen und die Quiche im Ofen 40 Minuten goldbraun backen. Sollte die Masse dann noch nicht richtig gestockt sein, die Backzeit gegebenenfalls verlängern.

TIPP

Lecker schmecken auf der Quiche mitgebackene Pinienkerne. Einfach 2 Esslöffel vor dem Backen über die Quiche streuen.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von SunnyNici79 am 29.02.2020 um 14:13 Uhr

Super lecker und gut vorzubereiten 👍

von rory001 am 21.02.2018 um 11:48 Uhr

Ich habe mich genau an die Anleitung gehalten und muss leider sagen, dass das Rezept an einigen Stellen hinkt. Der Wirsing wurde nur ungleichmäßig angedünstet - teilweise war er noch sehr fest. Auch der Ei-Sahne-Guss war meiner Meinung nach zu wenig. Optisch sah mein Ergebnis nicht mal ansatzweise so aus, wie auf dem Bild. Und geschmacklich fand ich es mittelklassig - lag vielleicht auch daran, dass der Wirsing nicht ganz durch war.

von Vivien_MC am 22.02.2018 um 09:36 Uhr

Hallo Rory001, wenn der Wirsing nicht gleichmäßig angedünstet war, kann es vielleicht daran liegen, dass die Stücke, die du in den Mixbehälter gegeben hast, noch zu groß waren. Oder beim Putzen sind noch einige harte Stücke vom Strunk dran geblieben. Die Ei-Sahne-Mischung ergibt ca. 500 ml und ist für die angegebene Größe der Quicheform passend. Viele Grüße Vivien

von daggi12 am 25.11.2016 um 13:44 Uhr

Einfach köstlich. Bin begeistert.