Zum Inhalt springen
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio
Rezept unter Favoriten speichern.

Rezept von: © Monsieur Cuisine

Zwiebelkuchen

12 Stücke
Einfach
Fertig in: 2:20 Std.
Zubereitungszeit: 25 Min.
Erstellt am: 30.08.2016
Zuletzt geändert am: 01.04.2019

FÜR 12 STÜCKE (SPRINGFORM 26 CM ∅)

  • 90 g weiche Butter
  • 175 g Mehl (Type 405)
  • 1 Tl Salz
  • 150 g Emmentaler (45 % Fett)
  • 200 g Schinkenspeck
  • 4 El Olivenöl
  • 7 Zwiebeln (500 g)
  • 150 g saure Sahne (10 % Fett)
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 1 Prise Muskat

AUSSERDEM

  • Fett für die Form
  • Mehl (Type 405) für die Arbeitsfläche
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Nährstoffe

Pro Stück:

  • Brennwert
    1147 kj / 274 kcal
  • Eiweiß: 11 g
  • Kohlenhydrate: 15 g
  • Fett: 19 g
Zubereitung
Zubereitungszeit
25 Min.
Fertig in
2:20 Std.
  1. Weiche Butter in Stücken, Mehl, ½ Teelöffel Salz und 2 Esslöffel Wasser in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher mit der Teigknet-Taste/2 Minuten verkneten. Den Teig entnehmen, mit den Händen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Mixbehälter gründlich reinigen.
  2. Den Emmentaler entrinden, in 2 cm großen Stücken in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 6 Sekunden/Stufe 8 fein zerkleinern. In eine Schüssel füllen und beiseitestellen.
  3. Schinkenspeck fein würfeln und mit 2 Esslöffeln Olivenöl in den Mixbehälter geben. Ohne eingesetzten Messbecher mit der Anbrat-Taste/3 Minuten braten. Den Schinkenspeck umfüllen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Die Zwiebeln zusammen mit dem restlichen Olivenöl in den Mixbehälter geben und ohne eingesetzten Messbecher mit Linkslauf/10 Minuten/100 °C/Stufe 1 dünsten. Anschließend zum Schinkenspeck geben und vermengen.
  5. Saure Sahne, Ei, ½ Teelöffel Salz, 1 Messerspitze Pfeffer und 1 Prise Muskat in den Mixbehälter geben und mit eingesetztem Messbecher 45 Sekunden/Stufe 3 verrühren. Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Springform einfetten.
  6. Den Teig auf einer bemehlten Fläche zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen und ohne Folie die Springform damit auslegen (Boden und Rand). Den Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen, zurechtgeschnittenes Backpapier darauflegen, Hülsenfrüchte daraufgeben und den Boden im Backofen 12 Minuten vorbacken.
  7. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und den Boden 15 Minuten abkühlen lassen. Dann die Speck-Zwiebel-Masse darauf verteilen und die Sahne-Ei-Masse gleichmäßig darübergießen. Zum Schluss den Emmentaler darüberstreuen.
  8. Den Zwiebelkuchen 45 Minuten backen. Sollte die Eimasse dann noch nicht gestockt sein, die Backzeit gegebenenfalls verlängern.

TIPP

Für eine vegetarische Variante Speck und Schinken weglassen, dafür 50 g mehr Käse und 100 g Champignons nehmen.

Fertig!

Bon Appétit wünscht Monsieur Cuisine

Kommentare und Bewertungen

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um dieses Rezept bewerten und kommentieren zu können.

Die weiteren Vorteile einer Registrierung erfahren Sie hier.

von macschairer am 11.09.2020 um 23:31 Uhr

Teig viel zu wenig, schlecht zu verarbeiten

von Reni 71 am 13.09.2019 um 20:00 Uhr

von oleg412 am 23.05.2017 um 22:13 Uhr

Der Teig war zu trocken. Habe noch ein Ei mit rein. Den Teig in der Springform habe ich 10 min vor gebacken. So war es dann ganz gut. Beim nächsten mal kommt noch ein Ei unter die Zwiebeln gemischt.

von Vivien_MC am 24.05.2017 um 08:25 Uhr

Hallo Oleg412, vielen Dank für deine Anregung. Hier handelt es sich um ein klassisches Zwiebelkuchenrezept ohne Ei. Für einen geschmeidigeren Mürbeteig reicht in der Regel etwas mehr Wasser. Wer es wie du etwas kompakter mag, gibt sowohl zum Teig als auch zur Zwiebelmasse ein Ei dazu. Viele Grüße Vivien

von poldy111 am 06.03.2017 um 10:42 Uhr

von DrMebus am 24.01.2017 um 20:48 Uhr

Der Boden ist, mit Verlaub, eklig, wenn man den Zwiebelkuchen aus dem Ofen holt: dadurch, dass in der Springform die Brühe steht, wird der Boden ein einziges breiiges Geschmiere. Die Zwiebeln waren auch nicht gar. Wir haben den Zwiebelkuchen nach ein paar Bissen weggeworfen. Schade um die Zutaten!

von Vivien_MC am 25.01.2017 um 13:57 Uhr

Hallo DrMebus, ich kann deinen Unmut verstehen. Wir geben das Rezept direkt noch mal an unsere Testköche weiter. Viele Grüße, Vivien

von Gurkenglas am 25.10.2016 um 20:56 Uhr

Rezept ist schlecht. Zu wenig Teig, zu geringe Garzeit und Kuchen ist wässrig ...

von swaerengen am 16.10.2016 um 14:33 Uhr